Das Unternehmen




Johannes Mann begann am 01. April 1959 seine Tätigkeit als Friedhofsmeister, Kirchner und Heimbürge. Seine vorerst nebenberufliche Tätigkeit mit anerkanntem Abschluss als Heimbürge wurde in den Orten Scheibenberg, Crottendorf, Walthersdorf, Schlettau, Elterlein, Schwarzbach, Raschau und Markersbach in Zusammenarbeit mit der Sargfabrik Brettschneider aus Cranzahl realisiert, welche den Transport und die Lieferung von Särgen übernahm. Diese wurde, wie auch andere renommierte Zulieferer der Region, 1972 verstaatlicht, was große Probleme bei der Überführung von Verstorbenen sowie der Belieferung von Särgen und anderen Pietätsartikeln zur Folge hatte und deshalb einen beruflichen Wechsel zur Stadtwirtschaft Schwarzenberg, Abt. Bestattung nach sich zog.
Dort arbeitete er weiterhin als Heimbürge und führte die Bestattungen in weit mehr als o.g. Nachbarorten durch.

Zur Wende 1989/90 wurden viele Betriebe im Osten Deutschlands wieder privatisiert, so auch das Bestattungswesen. Am 1. April 1990 startete Johannes Mann mit 57 Jahren zusammen mit seinem Sohn Gerhard noch einmal in die Selbständigkeit, welche er 1972 aus bereits o.g. Gründen aufgeben musste.


Ihm wurde 1992 aufgrund der Gewährleistung der gültigen Vergabebedingungen und seiner langjährigen Berufserfahrung die Berechtigung zum Führen des Verband-Fachzeichens des Bundesverbandes des Deutschen Bestattungsgewerbes verliehen. Mit dieser Berechtigung wird anerkannt, dass das damit ausgezeichnete Bestattungsunternehmen fachmännisch und zuverlässig geführt sowie in allen Fragen eine vorschriftsmäßige und würdige Bestattungsdurchführung mit sachkundiger und vertrauenswürdiger Hilfe geboten wird.
Der Neubeginn machte umfangreiche Investitionen erforderlich, welche, um Sicherheiten nötiger Bankkredite zu gewährleisten, die Gründung einer GmbH im Februar 1992 zur Folge hatte.
Die Geschäftsführung obliegt seitdem Johannes Mann sowie seinen beiden Söhnen Christoph (seit 1996 fachgepr. Bestatter) und Gerhard Mann (seit 1997 fachgepr. Bestatter).

Im August 2003 wurde in Deutschland die Ausbildung zur Bestattungsfachkraft eingeführt. Als erster Azubi in unserer Firma wurde Frau Daniela Rothe zur Bestattungsfachkraft ausgebildet und absolvierte im Juli 2006 sehr erfolgreich ihren Abschluss.
Seitdem ist unsere Firma um eine kompetente Fachkraft reicher.
Mittlerweile sind drei Generationen in unserem Betrieb beschäftigt.



Erd-, Feuer- und Seebestattungen
Beratung und Betreuung der Angehörigen (im Institut oder daheim)
Erledigung sämtlicher Formalitäten und Abmeldungen
Verkauf von Bestattungsartikeln (Särge, Wäsche, Urnen)
Formulierung und Weiterleitung von Zeitungsanzeigen
Trauerkartendruck
Überführungen im In- und Ausland
hygienische Versorgung und Aufbahrung Verstorbener
Organisation und Durchführung der individuellen Bestattung
individuelle Abschiednahme in unseren Räumen
Vermittlung von Trauerrednern, Bläsern, Streichern und Organisten
Musik- und Blumenbestellungen
Bestattungsvorsorge
Sterbegeldversicherungen über Kuratorium (Nürnberger VAG)
Öffnen und Schließen von Gräbern
Vermittlung von individueller Grabpflege


Sie müssen Ihren Flash-Player aktualisieren.

Klicken Sie hier, um Ihren Flash-Player zu aktualisieren.







Zur Routenplanung:

-Bestattungsdienste Johannes Mann GmbH Scheibenberg

-Aufbahrungs- und Verabschiedungsräume in Scheibenberg

-Bestattungsdienste Johannes Mann GmbH Großrückerswalde







(C) 2010 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken